Kein Laisser-faire mehr!

Mein Leserbrief, zum BT-Artikel «Anlaufstelle Cactus zieht um» vom 9.12.14; erschienen im Bieler Tagblatt vom 12. Dezember 2014

Endlich zieht die Drogenanlaufstelle aus der Altstadt weg. Nachdem die Anwohnerschaft mit dem «Cactus» – und damit Drogenhandel, halboffener Szene, Schmutz und Fäkalien – jahrelang alleingelassen worden ist, geht der Umzug an die Murtenstrasse nun vonstatten. Dies nicht zuletzt dank dem Einsatz von Sozialdirektor Beat Feurer, der hier Druck machte. Jetzt ist es wichtig, dass am neuen Standort kein Laisser-faire mehr stattfindet. Die Polizei soll regelmässig patrouillieren und die Anwohnerschaft vor negativen Begleiterscheinungen schützen. Wichtig ist ebenso, dass Anwohner und Touristen von den Drogensüchtigen nicht belästigt werden, und dass der Drogenhandel endlich eingedämmt wird.

Wegen der geplanten A5-Umfahrung wird man aber mittelfristig wieder nach einem neuen Standort Ausschau halten müssen. Eine Rückkehr in die Gerbergasse ist für mich ganz klar ausgeschlossen. Zu thematisieren ist daher wieder eine mobile Anlaufstelle, wie sie die Junge SVP bereits früher vorgeschlagen hat. Dies hätte auch den Vorteil, dass teure Umbaukosten künftig vermieden werden können.

Sandra Schneider, Stadträtin SVP,
Präsidentin Junge SVP Biel-Seeland,
Biel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *