Auszeichnung zur wirtschaftsfreundlichsten Grossrätin

Seit 2004 führt der Handels- und Industrieverein des Kantons Bern jährlich ein Grossratsrating durch, um die Wirtschaftsfreundlichkeit in Bezug auf das Abstimungsverhalten der bernischen Grossrätinnen und Grossräte zu beurteilen. Als Grundlage dienen die namentlichen Abstimmungen im Grossen Rat zu den Geschäften der Sessionen von jeweils November bis Oktober des darauf folgenden Jahres. Eine Evaluationskommission wählt diejenigen Geschäfte aus, die wirtschaftsrelevant sind.

Der Handels- und Industrieverein erwartet vom Rating drei Dinge:

  • Einen Ansporn für Parlamentarierinnen und Parlamentarier, ihr Verhalten wirtschaftsfreundlicher zu gestalten.
  • Mehr Transparenz für Wählende, die gerne positive wirtschaftpolitische Akzente setzen möchten.
  • Persönliche Transparenz.

Die wirtschaftsfreundlichsten Mitglieder des Grossen Rates im aktuellen Rating

Die Erstplatzierten des HIV-Grossratsratings 2020/2021 Madeleine Amstutz, Sandra Schneider, Samuel Krähenbühl, Samuel Leuenberger, Mathias Müller und Kurt Zimmermann (alle SVP) wurden von Sibylle Plüss-Zürcher (stv. Direktorin HIV Kanton Bern) und Kurt Rohrbach (Präsident HIV Kanton Bern) für ihr wirtschaftspolitisches Engagement ausgezeichnet.

>> zum Grossratsrating des HIV Bern

Seeländer Jungparteien für bürgerliche Regierungsstatthalter!

Gemeinsame Medienmitteilung der bürgerlichen Jungparteien im Biel-Seeland

Die Jungfreisinnigen, die junge BDP und die Junge SVP Biel-Seeland unterstützen die Kandidaturen von Gerhard Burri (SVP) und Adrian Kneubühler (FDP) für die Regierungsstatthalterämter Seeland und Biel/Bienne. Mit einem überparteilichen Unterstützungskomitee wollen sich die Jungparteien für die beiden bürgerlichen Kandidaten einsetzen.

burri-kneubuehlerAm 9. Juni 2013 werden die Regierungsstatthalter für die Verwaltungskreise Biel/Bienne und Seeland neu gewählt. Im Seeland tritt der bisherige Gerhard Burri wieder an. Eine Kampfkandidatur wird es für den Posten im Verwaltungskreis Biel/Bienne geben, wo Adrian Kneubühler gegen einen Kandidaten der SP antreten wird.

Die Jungfreisinnigen, die junge BDP und die Junge SVP im Biel-Seeland wollen, dass die Regierungsstatthalterämter in bürgerlicher Hand verbleiben. Mit einem überparteilichen Jungkomitee setzen sie sich für das „Doppel“ Burri/Kneubühler ein.

„Seeländer Jungparteien für bürgerliche Regierungsstatthalter!“ weiterlesen