Standaktion der Jungen SVP Biel-Seeland an der Bieler Braderie

Die Junge SVP Biel-Seeland führte heute Samstag, 30.06.2012, an der Bieler Braderie eine erfolgreiche Standaktion durch. Hierbei verteilte sie Flyer gegen das Regiotram, um die Bürgerinnen und Bürger über das 332 Millionen teure Prestige-Projekt zu informieren. Ebenso sammelte die JSVP Unterschriften für die städtische Publilac-Initiative.

Sandra Schneider an der Bieler Braderie

Wir konnten feststellen, dass eine grosse Zahl der Bürgerinnen und Bürger dem Regiotram kritisch bis stark ablehnend gegenüberstehen. Vielfach wurde uns genannt, dass die Stadt andere – wichtigere – Probleme zu lösen hätte: Dies wären unter anderem die Stadion-Frage, die Sanierung der Schulhausgebäude, die Autobahn-Umfahrung, aber auch die Kriminalitätsrate und die Probleme im Sozialwesen und in der Drogenpolitik.

Die Bürgergespräche haben die Junge SVP Biel-Seeland in ihren Überzeugungen bestärkt. Sie wird sich deshalb weiterhin dafür einsetzen, dass die Polizeipräsenz in der Stadt Biel verstärkt wird. Ebenso muss nun die Drogenanlaufstelle Yucca/Cactus in der Gerbergasse verschwinden.

Statt teure Prestige-Projekte wie Regiotram oder Agglolac braucht Biel dringend neue Stadien und neue bzw. renovierte Schulräumlichkeiten. Die Bielerinnen und Bieler haben es bei den Wahlen im September in der Hand, eine Wende herbei zu führen.

 

Sandra Schneider,
Präsidentin Junge SVP Biel-Seeland,
Stadtratskandidatin SVP, Biel

 

>> Impressionen zum JSVP-Stand an der Braderie finden Sie hier
>> Mehr Infos zum Regiotram auf www.tram-nein.ch
>> Mehr Infos zur Initiative Publilac finden Sie auf www.publilac.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *